Chris Leuenberger Productions
"ain't got no, I got life" - Performative Installation (Schweiz)


Das Projekt beleuchtet den mit Macht und Privilegien behafteten weissen Männerkörper und beschäftigt sich mit Fragen der Ungleichheit aufgrund von Gender und Race. Der Körper des amerikanischen Tänzers Matthew Rogers wird den kritischen Blicken einer Reihe von Frauen aus unterschiedlichen

ethnischen Hintergründen ausgesetzt, die zu den Proben von "ain't got no, I got life" eingeladen werden. Ihre Beschreibungen und Interpretationen werden aufgenommen und ausgewertet. Wofür steht der weiße Mann? Was rechtfertigt seine Anwesenheit? Was projizieren wir auf ihn? Die choreographische Struktur basiert auf dem Lied "ain't got no, I got life" von Nina Simone.

Chris Leuenberger: Konzept, Choreographie, künstlerische Leitung.
Matthew Rogers: Tanz, Mitarbeit Choreographie.
Sally de Kunst: Mentoring.
Thomas Jeker: Sound.
Fatin Abbas: Text. Pascale Altenburger, Serena Dankwa, Lea Martini, Monika Truong, Living Smile
Vidya: Outside Eyes / Stimmen.
Sabine Jud: Produktionsleitung.

www.chrisleuenbergerproductions.com

Gefördert durch Kultur Stadt Bern, Kultur Kanton Bern und die Fondation Nestlé pour l’Art.

RESIDENZ: 17.02.-01.03.2020 PRÄSENTATION: 29.03.2020 17 UHR