JP Galeria - шаблон joomla Форекс

Schloss Broellin Projekte 2016

Residenprogramm 2015

Schloss Bröllin Produktionsstipendien

 

13.-23. 04. „South Hebron Hills --- Projection“ Pandora Collective /
Objekttheater &Videoperformance / Israel
Die Israelische Künstlerin Li Lorian erzählt die Geschichte einer Landschaft mit Hilfe einer selbst gezeichneten Landkarte, Fotos und Gegenständen. Die darüber platzierte Kamera filmt die Aktionen und projektiert die Manipulationen der kleinen Objekte. Die Ein-Frau-Performance beleuchtet die politische Situation in den Hügeln südlich von Hebron mittels dokumentarischen Elementen und fantasievoller Bildsprache.
Design Objekte und Performance: Li Lorian, Dramaturgie: Ruth Hof, Sound: Aharon Manor, Musik: Charlie Megira, Photos: May Castelnuovo, Itay Netzer, Li Lorian http://cargocollective.com/lilorian/South-Hebron-Hills-Projection  Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=M48LmZSdTIg


06.-16.04. „Laokoon“ Die Leere des Himmels / Sprechtheater / Deutschland
Mit fünf PerformerInnen unterschiedlichen Alters, einem Fluggerät und einem Koffer unbekannten Inhalts strebt die Gruppe Laokoon ein Erzählen an, das nicht auf eine durchgängige Narration, sondern auf Spekulation (zu deutsch: Spähen und Beobachten) setzt. Dieses Verfahren verweigert sich bewusst der abgeschlossenen Erzählung, ist aber zugleich ein Plädoyer für das Lesen und Be-Schreiben von Welt. Denn „selbst ein Himmel voller Sterne kann leer erscheinen, wo sein massenhaftes Funkeln nur noch Rauschen erzeugt“.
Premiere 22.05. Ballhaus Ost, Berlin
Eine Laokoon Produktion in Kooperation mit dem Ballhaus Ost, gefördert durch den regierenden Bürgermeister von Berlin - Senatskanzlei - kulturelle Angelegenheiten und das Bezirksamt Pankow von Berlin, Amt für Weiterbildung und Kultur - Fachbereich Kunst und Kultur. In Koproduktion mit dem schloss bröllin e.V., gefördert durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

18.04-04.05. „Nagetusch“ Omnivolant / Zirkus / Deutschland
Die kleine Show rund um den Wagen Nagetusch erzählt über die Romantik der Reisenden, ist gespickt mit artistischen Einlagen, und wird von Zuckerwatte und dem Duft frischen Kaffees begleitet. Familienprogramm. Dauer ca. 30 Min  http://www.fangstuhl.de,  http://www.pandoras-circus.de


„Space Oddity“ Benjamin Pohlig & Kathryn Vickers
/ Deutschland, Belgien /
 partizipative Tanzperformance
Mit „Space Oddity“, der dritten Zusammenarbeit seit 2012, widmet sich das deutsch-belgische Team ein zweites mal dem Thema der Pop-Musik. Welche Wirkung hat Popkultur auf unser Verständnis von Körper, Identität, Gemeinschaft oder Utopie?.
„Space Oddity“ soll eine partizipative Performance werden, in dem das Publikum mit den Künstlern durch verschiedene Räume, Welten und kollektive Erfahrungen der Pop-Kultur reist. Auf Schloss Bröllin, setzten sie sich mit dem Aspekt der Musik und des Raums auseinander. Hier werden musikalische Mittel und Lichteffekte untersucht, die die Wahrnehmung und Erfahrung des Raumes radikal ändern. Tanz, Choreografie:Benjamin Pohlig & Kathryn Vickers, Musik: Gasper Piano, Licht: Bert Van Dijck


„Us and They“ Shai Faran
/ Zeitgenössischer Tanz / Israel

Die Israelische Tänzerin Shai Faran arbeitet seit einigen Jahren in Europa. Während ihrer Residenz auf Schloss Bröllin erforscht sie außerkörperliche Erfahrungen in den verschiedensten Situationen und die Rekonstruktion dieser Empfindungen. Und wie dem Beobachter diese gefühle weitergeben? Die Essenz ihrer Bewegung wiedergeben - den Kern kopieren - tanzend, gehend, sprechend? Was bringt es auf den Punkt? Was läßt das Gefühlte begreifen? http://www.shaifaran.com/creating


„Yerma Hechizo (WT) - Yerma´s Spell” Tangram Projects
/ Performance / Deutschland, Korea

In der Tradition von Heiner Müllers Annahme Brechts Vorstellung von Kopien Pol Guillen arbeitet auf einer Neubetrachtung der Version Yerma, mit Zweifeln über all die Stereotypen, die bis jetzt über diese beliebte Arbeit erstellt wurde. Es reicht aus, um eine neue Generation in unseren modernen Gesellschaften durch die Sprache der Punk und Pop-Kultur Elemente zu begegnen und die Entwicklung einer multidisziplinären Performance, alle Fragen von Lorcas Yerma zu übersetzen, um aktuelle politische und soziale Fälle zu erkunden.Tangram Projects ist ein Zusammenschluss für interkulturelle Produktionen und Projekte, der mit den Mitteln der darstellenden Kunst und des Films arbeitet und seinen Sitz in Berlin hat. Im Jahr 2013 gegründet liegt der Schwerpunkt auf der Beratung, Koordination, Konzeption, Vermittlung und Produktion für unabhängige und kommerzielle Projekte mit Schwerpunkt auf Kooperationen vor allem zwischen Europa und Asien.

 

Die Produktionsstipendien des schloss bröllin e.V. werden gefördert vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

 

Mitglieder

 

Der Verein hat zur Zeit 70 Mitglieder. Die Entscheidungsgremien sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung. In den jeweiligen 
Arbeitsbereichen (Kultur, Verwaltung, Bau, Unterbringung, Versorgung) kann, im bestimmten Rahmen, frei entschieden und gearbeitet werden. 
Ein Großteil der Arbeit wird von Freiwilligen und ehrenamtlich arbeitenden Personen geleistet.
Der Vorstand entscheidet über die Projekte des Vereins, über die Residenzen unter der Einbeziehung eines künstlerischen Beirats. 



Der schloss bröllin e.V. braucht Unterstützung. Mitglied werden und „Kunst live“ erleben.

Mitgliedsantrag - application form in english
Vorstand:
Katharina Husemann (Vorsitzende), Bartel Meyer, Robert Kreibig, Peter Legemann, Carsten Krause 
Satzung (PDF)

schloss bröllin e.V.

 

Schloss Bröllin ist ein internationales Produktionszentrum geschaffen von KünstlerInnen für KünstlerInnen und Gäste aus aller Welt. Die 800 Jahre alte, denkmalgeschützte Gutsanlage, liegt in der deutsch-polnischen Grenzregion etwa 40 km westlich von Stettin und 130 km nördlich von Berlin.

schloss bröllin e. V. international art research location wurde 1992 von kreativen Köpfen und engagierten Menschen gegründet. Im Jahr 2000 erwarb der Verein das Grundstück mit einer Fläche von 53.000 m2 und bietet heute eine Vielzahl von Innen- und Außenprobenräume, mehrere Konferenz- und Seminarräume sowie Optionen für die Unterbringung.
Der Trägerverein setzt sich aktiv für die Kunstproduktion, die regionale Vernetzung, die kulturelle Jugendarbeit, das Mitwirken in der nationalen und internationalen Kulturszene sowie den Erhalt der historischen Gebäude ein.
Über 500 Tanz-, Theater- und Performanceprojekte wurden auf Schloss Bröllin produziert und anschließend regional, bundesweit und international vorgeführt. Das Residenzprogramm des Vereins fördert jährlich mehrere Gruppen mit Probenraum, Technik, Kost und Logis.

Der Schloss Bröllin e.V. wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes, dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern und dem Landkreis Vorpommern-Greifswald.

Vorstand: Katharina Husemann (Vorsitzende), Bartel Meyer, Robert Kreibig, Peter Legemann, Carsten Krause

Ästhetik & Nachhaltigkeit

Unter dem Titel auto mobilis – die kunst sich selbst zu bewegen präsentiert die Initiative Ästhetik & Nachhaltigkeit, in Kooperation mit der Akademie für nachhaltige Entwicklung Mecklenburg-Vorpommern und dem schloss bröllin e.V., die Ausstellung zur nachahmung empfohlen! expeditionen in ästhetik und nachhaltigkeit (ZNE!) parallel in Schwerin, Rostock und Bröllin vom 30 Juni bis 11. September 2016.

WindKunst 2016

15. & 16. 10.
Himmel über Bröllin

Ein poetisches Spektakel für die ganze Familie!

Im Oktober ist Schloss Bröllin wieder Treffpunkt für die WindKunst.
Die KünstlerInnen Anke Sauer, kisa. Kirsten Sauer, Tom Jeckel und Ramlal Tien arbeiten vom 7.-16. Oktober vor Ort an ihren Flug- und Windobjekten in Zusammenarbeit mit der Tänzerin Leonie Pfitzer und der Choreografin Anett Simmen. Zum Abschluss ihres Aufenthalts zeigen sie im Himmel über Bröllin und auf dem gesamten Schlossareal atemberaubende Luftrauminszenierungen und fantastische Windinstallationen. Der Eintritt ist frei